: Neuigkeiten : Über mich : Software & Downloads : Kontakt :  
 

Über meine Person

Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um so zu sein, wie andere es gerne hätten...


Allgemein


Vorname:
Name:
Alter:
Geburtsort:
Nationalität:
Augenfarbe:
Haarfarbe:
Größe:
Tätigkeit:
Institut:



Mathias
Aschhoff
30
Unna
Deutsch
Blau-grün
Mittelbraun
183
Student
FH-Dortmund
Persönliches

Interessen: Software Entwickeln, Windsurfen, Wakeboarden, Schwimmen, Radfahren,
Musikgeschmack: Rock, House, Hawaiian Raggae, Lateinamerikanische
Lieblingsbücher: Dan Brown- Diabolus, Metheor, Karl Olsberg - Das System, Günther Willen - Neveau ist keine Hautcreme, Wilson - Illuminatus
Lieblingsfilme: zu meiner FilmDB
Lieblingsessen: Asiatisch, Italiänisch, Omis - Küche
Lieblingsgetränke: Kiba, Calpi, Maraquja-Schorle, Latte-Vanille
Lieblingszitate: Falls Gott die Welt geschaffen hat, war seine Hauptsorge sicher nicht, sie so zu machen, dass wir sie verstehen können. (Albert Einstein)






















 
Etwas über mich und diese Seite

Auf dieser Seite möchte ich mich kurz selber vorstellen, etwas über mich, meine Person und meine Interessen aufführen. Wer also hinter Little-Devil.de steckt und warum diese Seite so entstanden ist. Was Little-Devil.de eigentlich ist und was ich hierdurch gelernt habe. Ich dachte es wäre nicht schön ein normales Profil zu schreiben, somit habe ich mir gedacht, verfasse ich dies einfach in einem kurzen Text. Eigentlich begann alles am 13.12.1986, theoretisch etwas früher, aber wir wollen dem Storch mal glauben. An die ersten Jahre meines Lebens erinnere ich mich nicht, dennoch kann ich gutem Gewissens sagen, sie waren fürstlich. Schon in jungen Jahren reiste ich in Ländern von denen ich heute Träumen würde sie zu besuchen. Leider holte mich der Ernst des Lebens schneller ein als gedacht und somit musste ich leider wie jedes andere Kind auch in die Schule gehen. Später stellte sich heraus, dass das auch seinen Vorteil hatte, denn ich bin froh, dass ich jetzt die Möglichkeit habe, das zu studieren was ich schon als junger Bube gern gemacht habe. Zu der Zeit war es ein i486 mit den neusten Spielen. In hochauflösender 2D Grafik überzeugten Sie mich schon damals, hinter der Maschine steckt mehr. Meine ewige, unerschöpfliche Neugirde brachte mich dann dazu, mehr über dieses misteriöse Etwas zu erfahren.
Nachdem ich die Grundschule erfolgreich absolvierte und für ein Jahr die Realschule besuchte. Von dieser schleunigst zur Peter-Weiss-Gesamtschule wechselte, um dort mit etwas mehr Gelassenheit das allgemein Wissen zu verbessern. Für mich jedoch war es eher ein unnötiges Unterfangen, viel lieber beschäftigte ich mich mit der neusten Architektur meiner gerade entwickelten Legolandschaft. Schließlich ging es hier nicht um irgendeine Legolandschaft und schon gar nicht um Spielzeug. Nein, hier ging es um das Leben, was viele Menschen nicht verstehen und was ich erst nun verstanden habe, durch das Spielen mit Lego habe ich den Ergeiz und die Neugirde gewonnen die ein junger Mensch braucht um sich die Frage stellen zu können, was eigentlich hinter allem steckt. So ging es auch mit dem Computer weiter, war es eigentlich nur immer der kleine Computer der unten im Keller stand, da meine Mutter nicht wollte, dass ich soviel davor saß. Ersätzte er, nachdem ich ihn endlich in mein Zimmer holen durfte, mehr und mehr meine Legolandschaft und führe mich in die Welt der einzen und nullen. Interessant war jedoch, nicht mehr, wie von den meisten bevorzugt, das Spielen am Computer, vielmehr schaute ich meinem Vater über die Schulter und wollte dem Computer auch etwas beibringen. So fing alles langsam an und ich bastelte erst einmal an einer kleinen Webseite. Mir fehlte jedoch ein Name auf den mich meine Schwester schnell bringen sollte. Da wir und über alles lieben und schätzen, kam es, wie früher üblich, gerne zu kleinen Reiberein, die meist mit den Worten, du kleiner Teufel, endeten. Somit war dann auch die Namensgebung meiner Webseite bekannt.
Über mehrere Jahre eignete ich mir Wissen an um nicht nur Webseiten sondern auch andere Software zu entwickeln.
In meiner Neugierde versuchte ich auch alles über andere Computersysteme wie Linux und Mac zu erfahren und baute so, quasi unbemerkt, einen Baustein für meine Zukunft. Denn das sollte es später sein. Heute studiere ich Medizinische-Informatik an der FH-Dortmund und habe sehr großen Spass daran.
Ich habe viel gelernt durch einfache Neugirde und dem Drang nach Wissen und eigentlich nur weil ich so gerne in meine kleine Legostadt zurückgekehrt bin.


Etwas über meine Interessen

Natürlich könnte man denken, dass der Computer mein ein und alles ist und ich die meiste Zeit meines Lebens vor dieser Maschine verbringe, doch ich kann Sie trösten, dem ist nicht so.
Natürlich ist es eine große Interesse von mir Software zu Entwickeln oder anderen Menschen mit meinem Wissen zu helfen, jedoch finde ich, dass das Leben mehr birgt als nur ein haufen einzen und nullen. So begeistert und überrascht mich das Leben Tag für Tag. Ich koste es aus und genieße meine Zeit in der Natur. In meiner Jugend bin ich sehr viel Mountainbike gefahren, wir hatten im nahegelegenen Wald eine wunderbare Stecke gebaut. Fast täglich bin ich dort hin gefahren. Wir hatten gemeinsam sehr viel Spass, späteter jedoch wurde diese von der Stadt abgerissen, da der Wald leider als Naturschutz gilt. Früher hatten wir ein kleines Ferienhaus in Holland, dort erlernte ich das Windsurfen. Wir waren sehr oft auf Borkum und ich bewunderte die Windsurfer die bei jeder Windstärke aufs Wasser zogen. Nach meinem Abitur habe ich meinen Zivildienst auf Borkum gemacht und habe dort das Windsurfen für mich wieder entdeckt. Nach dem Windsurfen folgten andere Wassersportarten. Mittlerweile wurde dieser Sport zu meiner größten Interesse. Auch Musikalisch sollte ich nicht ungebildet bleiben, dafür sorgte meine Mutter schon in jungen Jahren. Sie ist Flötenlehrerin und ich kam nicht drum rum auch ein Instrument zu erlernen. Nachdem die C-Flöte mir aber nicht zusagte, sollte es folglich doch besser die Gitarre sein. Heute spiele ich nur noch selten, doch ich werde es nicht verlernen.



© little-devil.de